Sabine Vogel
Home
News
Sabine
Gallery / Galerie
Shows
Impressum & Datenschutz
facebook

Neuigkeiten

____________________________________________________________ im Juni 2017 ___

Die Geschichte des Laufgaruda


Der Laufgaruda aus der Familie der Fantasietiere ist in der größtenteils noch unerforschten Auenlandschaft des Bewusstseins beheimatet. Er ernährt sich vorwiegend von unnützen Gedanken, die sich im Kreise drehen (vorzugsweise rechtsdrehend).
Zu seinen bevorzugten Jagdgebieten gehört das Unbewusste. In Windeseile durchläuft er es, wird in den meisten Fällen schon nach kurzer Zeit fündig und packt einen Gedanken mit seiner weichen Schnauze, um ihn genüsslich aufzusaugen.Der Laufgaruda wurde kurz nach seiner Entdeckung in die Liste der geheim zu haltenden Tiere aufgenommen. Denn sollte bekannt werden, dass es ein Tier mit derartigen Fähigkeiten gibt, würde jeder eines haben wollen, was jedoch äußerst gefährlich werden könnte.

Denn zu den weniger angenehmen Eigenschaften des Laufgaruda gehört es - sollte ein großer Futtervorrat vorhanden sein- sich langfristig im Unbewussten einzunisten, um Nachwuchs aufzuziehen. Aus den Eiern des Laufgaruda können allerdings, wenn sie nicht richtig bebrütet werden, irrwitzige Ideen schlüpfen und die vom Laufgaruda befallene Person zu merkwürdigen Handlungen, wie zu Beispiel Fantasieromane zu schreiben, veranlassen.

Die einzige bekannte Gegenmaßnahme in einem solchen Fall ist das Herbeidenken einer Dschinn-Amazone, was sich aber für die befallene Person meist als schwierig herausstellt. Ist sie doch mit ihren irrwitzigen Ideen so beschäftigt, dass sie keinen anderen Gedanken fassen kann.
Eine Dschinn-Amazone, besonders die ganz zauberhafte, kann das Fantasietier so lange mit ihrem sanften Blick betören, bis es sich ohne Gegenwehr von ihr einfangen, satteln und reiten lässt.
Sobald die Dschinn-Amazone den Laufgaruda gezähmt hat, ist die befallene Person in der Lage, von den irrwitzigen, kreisenden Gedanken abzulassen…


_________________________________________________ im Mai 2017 ___

Neustadt bei Coburg
Museum der Deutschen Spielzeugindustrie

19. Mai bis 31. Juli 2017

Puppen Kunst 27

Sonderausstellung zur zeitgenössischen Puppenkunst
im Museum der Deutschen Spielzeugindustrie.
Dort seht Ihr meine neue Porzellane: Camille Claudel.

________________________________________________ im April 2017 ___

Die zauberhafte Dschinn-Amazone und ihr Laufgaruda

Ich war mir nicht sicher ob ich es noch schaffe, deshalb freue ich mich ganz besonders Euch in Münster auch "Die zauberhafte Dschinn-Amazone und ihr Laufgaruda" präsentieren zu können. Sie ist genau so geworden, wie ich sie mir erträumt habe und außerdem sehr fotogen. Gestern habe ich einen Haufen Bilder in Ihre Galerie geladen und wünsche Euch frohes Betrachten und eine gute Anreise allen die nach Münster kommen.
Zur Galerie >>> Die zauberhafte Dschinn-Amazone und ihr Laufgaruda

________________________________________________ im April 2017 ___

Auch in Münster: Augen…Augen…Augen

In Münster könnt Ihr Euch an meinem Stand ansehen, wie ich die Augen für meine Porzellane angefertigt habe. Ich bringe auch ein paar Formen und Forschungsergebnisse der Entwicklung mit.

________________________________________________ im April 2017 ___

Zu Ehren einer großen Künstlerin
Camille Claudel

Bei mir an der Pinnwand hängt seit Ewigkeiten ein Ausschnitt aus einer Zeitschrift. Mit der Überschrift "Camille Claudel: Verkannt und vergessen" Ich habe ihn irgendwann, irgendwo herausgerissen... ich weiß nicht mehr wo.
Inzwischen hängt er da so lange, dass er irgendwie zur Einrichtung gehört, mich aber auch immer wieder anspricht, mich mit Camille zu beschäftigen. Zu überlegen welches Leben sie gehabt hätte, hätte sie heute gelebt oder damals Monsieur Rodin nicht getroffen... alles Spekulationen.

Als heranwachsendes Mädchen war Camille Claudel vom Modellieren wie besessen aber Kunstschulen den Männern vorbehalten.
Später hatte sie das Glück, sich mit anderen bildhauerisch interessierten Mädchen ein Atelier in Paris zu teilen. Einmal die Woche kam der Bildhauer Alfred Boucher zu Besuch um sich die Arbeiten anzusehen. 1883 wurde Boucher vertreten… durch seinen Freund Auguste Rodin...



Zur Galerie >>> Camille Claudel

________________________________________________ im April 2017 ___

29. - 30. April 2017 Münster
Messe und Congress Centrum Halle Münsterland

Ihr findet mich am Stand C-7, etwa in der Mitte der Halle.
Ich freue mich auf Euch.

Messe und Congress Centrum Halle Münsterland

Öffnungszeiten:
29.04. - Samstag 10°° - 17°° Uhr
30.04. - Sonntag 11°° - 16°° Uhr


________________________________________________ im April 2017 ___

Back to the roots

Drei Jahre lang habe ich mir eine intensive Auszeit vom Porzellan gegönnt. Es war eine schön und erfüllte Zeit, in der die Kinder aus Stoff entstanden sind und ich Abstand vom Porzellan gewann.

Dann zuerst ganz unmerklich... dann immer stärker, verspürte ich Vorfreude auf ein neues Porzellan-Abenteuer. Das Unbekannte im Vertrauten zu erkunden, könnte ein wunderbares neues Abenteuer werden.

Hier seht Ihr wie ich die Porzellanmasse anrühre. Das ist eine ganz schöne Klitsche gewesen.



Das ist inzwischen einige Wochen her und es war nicht einfach es für mich zu behalten. Aber wie sagt man: "Über ungelegte Eier..." Es hätte ja so einiges schief gehen können. Doch zum Glück hat zum Schluss auch noch der Brennofen die vielen Farbbrände durchgehalten, so dass ich Euch gleich neue Porzellane zeigen kann.

 

< neuere News

 

© Sabine Vogel. All rights reserved.